Der JaSoRo-Chor Oberuzwil begeisterte am vergangenen Samstag das Publikum in der Alten Gerbi mit seinem dritten grossen Konzert. Auf dem Menüplan stand eine musikalische Geschichte.

Oberuzwil. JaSoRo – was für Jazz, Soul, Rock steht – feiert in diesem Jahr sein fünfjähriges Bestehen. Als kleiner Projektchor gestartet, bekam er nach dem ersten Konzert 2012 seinen Namen und wurde im November 2013 zu einem Verein. Mit insgesamt 26 jungen Sängerinnen und Sängern ist der Chor über die Jahre gewachsen und lässt sich bei jedem seiner Konzerte in der Gerbi wieder etwas Neues einfallen. Nach einem aufwendigen ersten Bandkonzert und einem Abstecher in den A-Capella-Bereich beim zweiten Durchgang erwartete die Zuhörer dieses Mal ein Überraschungs-Menü.

Das Beste gemixt

Die Alte Gerbi ist in grünes Licht getaucht. An den Pfeilern kleben Buchseiten und schwarze Buchstaben, die aussehen wie wegfliegende Schmetterlinge. Selbst die Deko auf den Tischen lädt zum Schmökern ein. Vor der eigentlichen Bühne steht ein smaragdgrüner Ohrensessel. Von hier aus wird Erzählerin Ursula Schneider ihre Zuhörer gleich mit auf eine musikalische Reise nehmen. Doch zuvor begrüsst der Chor mit „Be our guest“ – oder „Sei hier Gast“, wie es in der Disney-Verfilmung „Die Schöne und das Biest“ auf Deutsch übersetzt wird – zum abendlichen Diner voller musikalischer Leckerbissen, von den Sängerinnen und Sängern komplett auswendig vorgetragen. Das dritte Programm des JaSoRo-Chors vermischte gekonnt und mit einem schelmischen Augenzwinkern Lieder aus Pop- und Filmkultur mit einer rahmenbildenden  Liebesgeschichte, die von der choreigenen „Privatautorin“ Bettina Bellmont geschrieben worden war. Darin entfloh der musikaffine Theo seinem Herzschmerz, nur um in einem kleinen Dorf in der Ostschweiz eine neue Liebe zu finden. Für den fetzigen Rhythmus baute der Chor dieses Mal wieder auf die Unterstützung durch eine Zweimann-Band, überraschte aber immer wieder mit kleineren A-Capella-Einlagen.

Andrang war gross

Der Mix aus Gute-Laune-Musik und Geschichte kam, am Applaus des Publikums gemessen, ausserordentlich gut an. Schon bei Türöffnung hatten sich die ersten Besucherinnen und Besucher schnell einen der begehrten Sitzplätze ganz vorne sichern müssen. Der Andrang nahm kurz vor Konzertbeginn nochmals zu, so dass rasch einige zusätzliche Stühle und Bänke herbei getragen werden mussten. Nach der intensiven Proben- und Vorbereitungszeit der vergangenen Monate zeigten sich die Verantwortlichen des Chores daher überglücklich über den grossen Erfolg. Präsidentin Marika Lusti bedankte sich überschwänglich bei allen Beteiligten und überreichte unter anderem Chorleiterin Yasmin Stadler einen neuen, massgeschneiderten Notenständer für ihr Keyboard, damit die langen Partituren in Zukunft nicht mehr im Blätterwald untergehen.

Neue Pläne

Nach dem Konzert ist vor dem Konzert. JaSoRo plant bereits für eine vierte Ausgabe. Singbegeisterte sind herzlich eingeladen, unverbindlich in die wöchentliche Probe herein zu schnuppern. Diese finden jeweils am Montagabend ab 20 Uhr auf der Empore der katholischen Kirche Oberuzwil statt.